Miteinander leben
 und lernen

 

Home
Nach oben

 

Im September 2010 machten sich - wie im vergangenen Schuljahr wieder zwei Klassen gemeinsam auf den Weg nach Italien, die 10 a und die 10 b.

Unter der Leitung von Frau Herrmann (Klassenlehrerin der 10 a) und Herrn Arians sowie Herrn Gemünd (als Vertreter der Klassenlehrerin der 10 b) und Frau Peter ging es am Sonntag Morgen gegen 6:00 Uhr in Richtung Riva del Garda am Gardasee.

Laura Plum aus der Klasse 10 a kann aber deutlich mehr erzählen:

"Die Abschlussfahrt der 10a und 10b zum Gardasee in Italien

 (Vom 19. September 2010 bis 24. September 2010)

 Am Sonntag, den 19. September, begann endlich unsere lang ersehnte Abschlussfahrt zum Gardasee. Mit viel Vorfreude im Gepäck trafen wir uns um sechs Uhr, unter der Leitung von Frau Herrmann, Herrn Arians sowie Herrn Gemünd und Frau Peter, am Bus. Nun begann unsere Fahrt, die 16 Stunden dauerte, die wir jedoch mit viel Humor meisterten.

Schon auf der Hinfahrt erlebten wir kleine Highlights, beispielsweise die Schweizer Alpen und kristallblaue Wasserfälle. Gegen zwölf Uhr nachts kamen wir erschöpft und müde an. Unser Hotel Da Franco in Lazise war ein kleines, familiengeführtes Hotel, das ruhig zwischen grünen Feldern lag, jedoch war die Innenstadt von Lazise nur ein Kilometer entfernt. Besonders gut gefallen hat allen der dazugehörige Swimmingpool im Garten. Nach der Zimmerverteilung fiel jeder ermüdet in sein Bett. Am nächsten Morgen bedienten wir uns am Frühstücksbuffet. Danach ging es mit einem Schiff nach Sirmione, welches eine kleine, sehr beliebte Ortschaft am Südufer des Gardasees ist. Wir sahen zum ersten Mal bei Tageslicht den Gardasee und waren begeistert. Das Wasser war klar und blau, so wie wir es uns vorgestellt hatten. Zudem spielte noch das Wetter mit, es war strahlender Sonnenschein und die Temperaturen kletterten weit über 20°C. Sirmione hat eine große Auswahl an Läden für  Souvenirs und Andenken und wir konnten  bei schönem Wetter den Gardasee genießen. Am Ufer waren noch viele alte Ruinen von Burgen erhalten, die das Ganze noch schöner machten. Abends konnten wir nach dem Abendessen noch in Gruppen durch die Innenstadt von Lazise gehen. Am nächsten Tag stand eine Stadtführung durch die berühmte Stadt Verona auf dem Plan. Es war ein Erlebnis, den Balkon von Romeo und Julia hautnah zu erleben. Davor sahen wir die riesige, antike Arena von Verona. Diese Stadt war im Gegensatz zu Sirmione und Lazise eine Großstadt, mit viel Möglichkeiten zum Einkaufen. In der Stadt stellten wir alle fest, dass italienisches Eis ein kleines Erlebnis ist. Auch an dem Tag hatten wir sommerliche Temperaturen bei herrlichem Sonnenschein. Den Abend durften wir wieder selbstständig in Lazise verbringen.

Nach so viel Erholung und Spaß folgte am nächsten Tag eine Mountainbike-Tour durch die Landschaft Norditaliens. Ich denke, dass wir fast alle ein bisschen erleichtert waren, als wir fertig waren. Jeden Abend nach den Unternehmungen durften wir außerdem den Pool benutzen, was für uns alle eine schöne Abkühlung war. Später konnte man dann unter Aufsicht zum Gardasee und dort schwimmen. Und nun war auch schon der Tag der Abreise gekommen, Donnerstag. Diesen Vormittag konnte jeder so verbringen wie er wollte, entweder in der Stadt, um letzte Besorgungen zu machen, am Pool oder am Gardasee. Ein bisschen wehmütig packten wir unsere Koffer und verabschiedeten uns vom sonnigen Italien und fuhren zurück ins verregnete Deutschland . Abschließend kann man sagen, dass es genau das richtige Reiseziel war für eine Abschlussfahrt. Es war für jeden etwas dabei, es waren schöne Tage mit vielen schönen Momenten und wir sind als Gemeinschaft noch enger zusammengewachsen."

Laura Plum, 10a

Bilder-Gucken in "spektakulärer" Form, die Erste: Hier!
Bilder-Gucken in "spektakulärer" Form, die Zweite: Hier!
Bilder-Gucken in "spektakulärer" Form, die Dritte: Hier!
Bilder-Gucken in "spektakulärer" Form, die Vierte: Hier!


Letzte Änderung: 03. August 2011


Zurück zum Seitenanfang!