Miteinander leben
 und lernen

 

Home
Nach oben

 

Im Rahmen der Berufswahlvorbereitung (siehe Schulprogramm-Punkt 5.19) nimmt unsere Schule natürlich auch an regionalen und überregionalen Projekten teil.

So auch am Projekt "komm auf Tour - meine Stärken, meine Zukunft" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), ein Projekt zur "Stärkenentdeckung, Berufsorientierung und Lebensplanung für Jugendliche ab der 7. Klasse, deren Lehrkräfte und Eltern."
[Startseite des entsprechenden Internet-Auftritts]

Die unten stehenden Bilder geben Ihnen/Dir einen Eindruck vom Besuch der Klasse 7 c des Schuljahres 2009/2010 am 9. Juni 2010 in der Halle der AWO service gGmbH, Waschkaue, Am Wasserturm 22 in Übach-Palenberg, um den "komm auf Tour"-Parcour dort zu durchlaufen:



"Komm auf Tour

Erlebnisparcours zur Entdeckung der eigenen Stärken

Als Realschule, die ihre Schülerinnen und Schüler zur Fachoberschulreife führt und sie somit fit für die weitere Ausbildung macht, haben wir ein besonderes Interesse daran, die Jugendlichen auf ihre spätere Berufswahl vorzubereiten.

Schon in der 7. Jahrgangsstufe nutzen wir daher das Angebot der AWO und der Landesregierung und nehmen am Erlebnisparcours „komm auf Tour“ teil. Auf aktive, spielerische Art und Weise müssen die Jugendlichen Aufgaben bewältigen, werden dabei von aufmerksamen Moderatoren beobachtet und erhalten von diesen sogenannte „Stärke-Punkte“. Dabei kommen praktische Aufgaben vor wie Betten machen und Blumenkästen montieren, Kommunikations-übungen beim Theater- und Rollenspiel sowie Strategieplanungen im Team („Wie bekommen wir den Tisch durch das Labyrinth?“).

Am Ende kann jeder Teilnehmer anhand der gesammelten Stärke-Punkte etwas über sich und seine persönlichen Fähigkeiten erfahren und auch schon einmal schauen, in welchen Berufsfeldern diese Stärken erwünscht sind.

Unserem Ziel, den Jugendlichen ihre Fähigkeiten bewusst zu machen und ihnen möglichst viele unterschiedliche Berufe vorzustellen, sind wir damit an diesem lustigen und abwechslungsreichen Tag einen kleinen Schritt näher gekommen."

""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""

"komm auf Tour - meine Stärken, meine Zukunft" setzt neue Impulse, Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf frühzeitig bei dem Entdecken ihrer Stärken und Interessen zu unterstützen. Das in dieser Form bundesweit einzigartige Angebot verbindet geschlechtersensibel die persönliche Auseinandersetzung des Ausbildungs- mit dem Lebensweg.

Studien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zeigen, dass sich die schlechteren beruflichen Zukunftsperspektiven bildungsferner Jugendlichen auch auf deren Lebensplanung auswirken. In der Tendenz riskieren sozial benachteiligte Jugendliche häufiger eine ungeplante Schwangerschaft und haben eher Schwierigkeiten, gleichberechtigte Beziehungen aufzubauen.

"komm auf Tour" leistet über seinen positiven Ansatz einen wirkungsvollen Beitrag, ein gesundes Selbstbewusstsein zu gewinnen und realisierbare berufliche Perspektiven zu entwickeln. Die Projekt begleitende Evaluation zeigt, wie wichtig es für den Selbstwert der Jugendlichen wie deren Eltern ist, dass individuelle Potentiale und nicht primär Defizite gesehen werden."


Die Projektbeschreibung findet man hier!


Letzte Änderung: 04. August 2011


Zurück zum Seitenanfang!