Miteinander leben
 und lernen

 

Home
Nach oben

 


                  Das erfolgreiche Ensemble!                

Nicht zum ersten Mal fanden sich die fünften, sechsten und siebten Klassen zu einer "Mitmach"-Oper im PZ des Schulzentrums ein, im Schuljahr 2009/2010 die Klassen 5 a, 5 b und 5 c, um gemeinsam die "Zauberflöte" zur Aufführung zu bringen.

Unsere Musik-Lehrerin Frau Herrmann schreibt dazu:

"Opern-Workshop am 08.03.2010 – Städtische Realschule Übach-Palenberg

Oper zum Mitmachen: Mozarts „Zauberflöte“

Gemeinsam mit professionellen Theaterpädagogen (www.kinderdesolymp.at) aus Wien erlebten Schüler der Klassen 5-7 der Städtischen Realschule Übach-Palenberg Mozarts Opern „Die Zauberflöte“ und „Die Entführung aus dem Serail“ in einem Workshop und wirkten gleichzeitig daran mit.


[Claudia Fenn und Johannes Föttinger von den "Kindern des Olymp" aus Wien]

Workshop bedeutet immer interaktives Theater, die Kinder sind Spieler und Publikum zugleich, sie schlüpfen in verschiedene Rollen der Oper, wirken teils solistisch, teils in Gruppen oder gemeinsam. Im Unterricht wurden die Kinder mit dem Inhalt der Oper vertraut gemacht. Dialoge wurden auswendig gelernt und in freiwilligen AG-Stunden eingeübt. Beim Workshop waren dann alle Kinder am Geschehen beteiligt: Bei der „Zauberflöte“ spielten sie unter anderem die Tempelpriester, eine Riesenschlange, bei den Prüfungen der Hauptakteure stellen sie Wasser und Feuer dar. Kostüme halfen den Kindern, sich in die Rollen hineinzufühlen und einmal jemand „Anderes“ zu sein. Man konnte erleben, wie manche Kinder diese Gelegenheit ergriffen, um über sich selbst hinaus zu wachsen und ganz neue Seiten an sich zu entdecken.

Wichtig war für die Schüler unter anderem auch zu erkennen, dass auf die Rachearie der bösartigen "Königin der Nacht“, die Sarastro (Herrscher des Sonnentempels) töten will ("Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen“) nicht eine weitere Rache des Sarastro folgt, sondern er erwidert diesen versuchten Mord mit Verzeihung und Güte. Er spricht: „In diesen heil’gen Hallen kennt man die Rache nicht, und ist ein Mensch gefallen, führt Liebe ihn zur Pflicht.“

Jedoch immer wenn es bei der Oper ernst wird, taucht Papageno auf, der alle wieder zum Lachen bringt.

Am Ende – wie soll es anders sein- siegt das Gute:

Die beiden Hauptdarsteller Tamino und Pamina bestehen alle Prüfungen, dürfen sich finden und werden in den Kreis der Eingeweihten des Tempels aufgenommen. Das Licht hat über die Finsternis gesiegt. So heißt es im Schlusschor der Oper: "Die Strahlen der Sonne vertreiben die Nacht, zernichten der Heuchler erschlichene Macht!""


[Frau Bremer aus Übach-Palenberg und Johannes Föttinger aus Wien]

[Hinweis: Die Fotos der nachfolgenden Bildergalerie sind aus technischen Gründen von eher schlechter Qualität. Sie wollen das eine oder andere Foto in guter 2818*1880-Auflösung? Bitte entsprechende Mail an krystof-herz@t-online.de, bitte mit Angabe der Galerie-Nr.! Danke!]


Und nun geht es hier zur Bildergalerie! Viel Spaß!

Stimmen zu diesem Workshop aus der Presse:




Letzte Änderung: 09. März 2010


Zurück zum Seitenanfang!