Miteinander leben
 und lernen

 

Home
Nach oben

 



Am Pfingstsonntag, dem 23. Mai 2010, nahmen 17 Schülerinnen und Schüler unserer Schule aus dem 8. und 7. Schuljahr am 1. Tivoli-Lauf in Aachen rund um den neuen Tivoli, d. h. das neue Fußballstadion von Alemannia Aachen, teil, und zwar am 1.7 km langen Schüler- und Jugend-Lauf:





Hier die Platzierungen im Einzelnen:
 
Name, Vorname Jahrgang Altersklasse/
Start-Nr.
Zeit Gesamt-
platzierung
Geschlechts-
platzierung
Jahrgangs-
platzierung
Ahrens, Nadine 1996 WSch14/511 8:30 53 18 4
Gottwald, Stefan 1996 MSch14/515 8:34 56 37 2
Willecken, André 1996 MSch14/533 9:29 83 56 3
Hans, Christian 1996 MSch14/517 9:30 84 57 4
Gerrist, Yannik 1996 MSch14/513 9:30 86 58 5
Knauf, Fabian 1996 MSch14/521 9:33 87 59 6
Reynders, Svenja 1996 WSch14/526 9:37 90 29 5
Peters, Catrin 1996 WSch14/525 10:10 106 39 6
Schneider, Yasmin 1996 WSch14/530 10:36 115 46 7
Simons, Katrin 1996 WSch14/531 10:47 120 48 8
Lewitz, Pia 1996 WSch14/522 10:59 122 50 9
Greiner, Christina 1996 WSch14/516 11:29 127 53 10
Grigoljak, Melina 1996 WSch14/514 11:50 129 55 11
Tirkiz, Ceyda 1997 WSch13/518 11:51 130 56 6
Nüsser, Chiara 1996 WSch14/524 11:52 131 57 12
Kardesseven, Fatma 1996 WSch14/520 11:52 132 58 13
Höfferling, Michelle 1996 WSch14/519 12:30 133 59 14

Die relativ gesehen beste Platzierung konnte Stefan Gottwald aus der Klasse 8 b verzeichnen, indem er bei der Altersklasse "Männliche Schüler 14 Jahre" den 2. Platz belegte.
Freundlicherweise stellte er seine Medaille für zwei Scans zur Verfügung:

Beste Teilnehmerin unserer Schule insgesamt aber war unsere Schülersprecherin Nadine Ahrens aus der Klasse 8 a, die nicht nur hier mit gutem Beispiel voran"lief"!

Sie schildert ihre Eindrücke vom Tivoli-Lauf wie folgt:

"Am Pfingst-Sonntag, dem 23. Mai 2010, nahmen 17 Schülerinnen und Schüler unserer Schule - darunter ich, Nadine Ahrens, 8 a - am Alemannia Aachen-Tivoli-Lauf teil, und zwar am 1,7 km langen Schülerlauf bei ca. 30°C Sonne. Wir trafen uns alle am Realschulhof, um halb zwei. Dort gab uns Herr Arians, der uns die ganze Zeit begleitet hatte, unsere Startnummern und unsere T-Shirts, die wir geschenkt bekommen hatten. Als dann alle da waren, fuhren wir zum Tivoli nach Aachen, wo wir erst einmal unsere Startnummern vorne am Bauch befestigten. Ich hatte die Startnummer 511. Nachdem wir damit fertig waren, blieb noch etwas Zeit für ein paar Gruppenfotos. Herr Arians und die Eltern, die mit uns gekommen waren, fotografierten uns über 10 Minuten! Wir fühlten uns wie "Stars". Als wir dann endlich mit dem Posieren aufhören durften, gingen wir in den Tivoli.
Dort durften wir uns dann überall umschauen, in den Kabinen der Spieler, in den Duschen, im VIP-Bereich, einfach überall. Nachdem alle fertig waren, den Tivoli zu "entdecken", sammelten wir uns an der Informationstafel; dort stand, wohin wir mussten. Alle waren total aufgeregt, als auf einmal alle Alemannia-Spieler an uns vorbei gingen und fragten, ob alles ok sei oder "Schon aufgeregt?"
Das war lustig. Wir sind natürlich hinterher und ergatterten uns ein Autogramm. Nun wurde es Zeit, uns aufzuwärmen. Dazu gingen wir zum Start und wärmten uns mit dem Alemannia Aachen-Maskottchen auf.
Alle Realschüler mit dem Maskottchen im Kreis und dann los! Dehnen nach rechts! Dehnen nach links!
Um 16 Uhr ging´s dann los; alle standen wir am Start und waren aufgeregt. Erst dachten wir, das wäre Spaß, dass wir jetzt schon laufen mussten, denn da waren so kleine Kinder dabei.
Na ja, falsch gedacht! :-) als der Startschuss fiel, joggten alle los; später waren wir dann froh, als wir bei der Hitze im neuen Tivoli ins Ziel kamen. Jeder von uns wurde einzeln über ein Mikrofon ausgerufen; die kleinen Kinder waren so trainiert, die überholten uns alle mit Links.
Als ich dann meinen Namen hörte und mich auf der Leinwand sah, riefen Herr Arians und meine Eltern: "Komm, das kleine Stück schaffst du noch!", und "Tadaa" - war ich im Ziel. Ich war so kaputt, aber natürlich auch stolz auf mich, wie alle anderen auch auf sich.
Um 16.30 Uhr waren alle fertig mit Erholung, und dann ging´s schon wieder ab nach Hause.
Diesen Tag werde ich nie vergessen, er war aufregend und schön!
Vielleicht seid Ihr ja beim nächsten Lauf dabei, ich kann es nur empfehlen!
Liebe Grüße von Nadine Ahrens, 8a."


Allen Läuferinnen und Läufern an dieser Stelle ein großes Lob, haben sie ja nicht nur den Pfingstsonntag für unsere Schule und den Laufsport ge"opfert"!

                                          
                                  


Der begleitende Sportlehrer Herr Arians schreibt zum Tivoli-Lauf 2010 folgendes:

Letzte Änderung: 12. August 2010


Zurück zum Seitenanfang!