Miteinander leben
 und lernen

 

Home
Nach oben

 

 



Die Klasse 7 a vor der Kletterhalle in Aachen

28. März 2012, unser „Wandertag“ in die Kletterhalle Tivoli

Erwartungsvoll - und manche mit Tränen in den Augen, weil sie zuvor noch „ihre“ Franzosen nach 1 Woche Austausch verabschiedet hatten, versammelten wir uns am Rathaus, um von dort mit dem Bus los zu fahren – fragte sich nur von welcher Haltestelle! Erst im dritten Anlauf fanden wir die richtige! Da wir eine Viertelstunde Vorlauf hatten, war das nicht ganz so schlimm, den Bus erreichten wir spielend. Anders sah das schon in Baesweiler aus, wo uns der Anschlussbus vor unserer Nase wegzufahren drohte, nur ein Hupen unseres Busfahrers konnte ihn aufhalten.

In Aachen angekommen, hatten wir Gelegenheit, uns die Kletterhalle schon einmal genau an- und offensichtlichen Hobbykletterern beim Üben zuzusehen. Nach der Einweisung durch 2 Trainer konnten die meisten von uns es gar nicht mehr erwarten, allerdings bedeutete das richtige Anlegen des Sicherungsgurtes noch eine kleine Hürde.

Eine gute Stunde konnten wir nun in mehr oder weniger luftige Höhen klettern, für einige Wenige war das blitzschnell passiert, andere schafften es trotz Höhenangst zumindest bis zur roten Linie – und das ist ja dann auch schon ein toller Erfolg! Manche merkten sehr schnell, dass nicht nur das Klettern, sondern genauso das Sichern des Partners anstrengend ist; dabei machten einige ebenfalls leichte Höhenflüge – wenn auch ungewollte! 

In der letzten Stunde standen uns Badminton – Felder zur Verfügung, so dass auch die weniger kletterfähigen oder - willigen „Äffchen“ sich noch austoben konnten, dazu gehörten zeitweise auch Herr Heinrichs und Frau Thelen-Graß. Die Idee, vielleicht einmal ein Badminton - Klassenturnier im nachmittäglichen Sportunterricht zu veranstalten, an dem Frau Thelen-Graß gern teilnehmen möchte, wurde geboren. Also – Jungs und Mädels – jetzt seid ihr dran!!!!

Die Rückfahrt wurde dann noch mal spannend, weil der Bus Verspätung hatte und wir unseren Anschluss in Alsdorf ohne Hilfe wohl nicht mehr erreichen würden. Doch unser Busfahrer war sehr hilfsbereit und veranlasste den Bus nach Übach zum Warten. Weil Frau Thelen-Graß ganz vorn und wir teilweise ganz hinten im vollen Bus waren, erfuhren dann schließlich auch alle anderen Mitfahrer, dass die Klasse 7 a der Realschule Übach-Palenberg auf Fahrt war und gebeten wurde, an der nächsten Haltestelle auszusteigen.

Wir bedanken uns alle sehr für die Begleitung unserer stellvertretenden Pflegschaftsvorsitzenden Frau Rieger und bei unserem Schulleiter Herrn Heinrichs und hoffen, dass deren Vormittag – trotz unserer „Begleitung“ – nicht allzu stressig war!

Klasse 7a mit Klassenlehrerin

Æ ... zur Bildergalerie!


Und fertig ist! :-)

Zurück zum Seitenanfang!


Letzte Änderung: 26. Mai 2012