Miteinander leben
 und lernen

 

Home
Nach oben
Abschluss-DVDs

 

Hier geht´s ab zum Morgengag! Hier geht´s ab zur Morgenfeier! Hier kommt man zur Abendfeier des Abschlusses 2012! Hier bekommt man Bilder und Informationen zum Abschluss-Gottesdienst 2012!

Die Einladung 2012

Hier geht´s zur Seite der Abschlussfeiern! Hier wird die Einladungskarte größer!
[Gestaltung der Einladungskarte: Milena Anders und Enrico Kamke (10 a), Marina Modolo (10 c), Petra Hanrath (KL`in 10 a)]

Das Gruppenfoto 2012


[Dieses und weitere Gruppenbilder in hoher Auflösung auf Anfrage unter krystof-herz@t-online.de]



Das Ankündigungsplakat 2012

Die Blue Men-Show an der Realschule Übach-Palenberg - live!

Zurück zum Seitenanfang!

Die Bildergalerien 2012

Hier die Bildergalerien, allerdings nur in niedriger Auflösung; Bilder in höherer Auflösung auf Anfrage (s.o.!) oder später auf der Abschluss-DVD:

Bildergalerie 1 - Der Morgengag

Bildergalerie 2 - Die Morgenfeier

[Programmblatt zur Morgenfeier: Download hier!]

Bildergalerie 3 - Der Gottesdienst

[Texte zum Gottesdienst-Verlauf: Download hier!]

Bildergalerie 4 - Die Abendfeier

[Programmblatt zur Abendfeier: Download hier!]

Bildergalerie 5 - In der Luna-Lounge
                       [noch keine Bilder, es sei denn, Sie haben oder Du hast welche!]

Die Abschlussreden 2012

Interesse an der Abschlussrede 2012 unseres Schulleiters Herr Heinrichs?
Diese finden Sie/findest Du hier. 

Die Abschlussrede stellvertretend für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler hielt im Abschlussjahr 2012 natürlich die langjährige Schülersprecherin Nadine Ahrens aus der Klasse 10 a
(zum Download dieser Rede geht´s hier):

"Liebe Final Blue – Am Ende ist alles blau.

Wie soll ich diese Farbe nur zur zentralen Leitlinie meiner Rede machen und gleichzeitig auch noch Rückblicke und Abschied einbetten?

Sicherlich hat der eine oder die andere von uns Abschlussschülerinnen und -schülern mal „blau“ gemacht oder ist vor Wut „blau“ angelaufen, als der „Blaue“ Brief kam, der übrigens längst nicht mehr „blau“ ist, sondern meist „weiß“.

Zu „Weiß“ würde mir jedenfalls weit mehr einfallen, das Gegenteil kann mir keiner „weiß“ machen!

Aber zurück zum „Blau“. „Blau“ strahlte der Himmel in unserer Realschulzeit stets dann, wenn schöne Dinge anstanden: Tagesfahrten, Projekte, gute Noten, tolle Zeugnisse, Feiern in und mit der eigenen Klasse, Abschlussfeiern, so wie die heutige, die eigene, die endgültig letzte, die wir alle jetzt gerade erleben dürfen, hoffentlich die letzte!
„Tiefdunkelblau“, ja fast „Grau“ oder „Schwarz“ zog sich der Himmel hingegen zu, wenn eher langweilige Stunden (- oder waren hier die Lerninhalte nur zu schwer für uns? -), wenn Lernstandserhebungen, gelbe oder gar rote Karten, so genannte „Klassenkonferenzen“, schimpfende Lehrerinnen und Lehrer oder ähnliches an der Tagesordnung waren.
„Blaulicht“ schließlich leuchtete in den beiden letzten Monaten bestimmt bei allen von uns auf, als die Zentralen Abschlussprüfungen anstanden.

So mancher ist an manche Aufgabenstellung zu „blau“-äugig herangegangen, überschätzte sich selbst oder unterschätzte die an ihn gestellte Aufgabe. So mancher hat bei schlechten Leistungen diesem und jenem, sei es Vater oder Lehrer, Mutter oder Lehrerin, Besserung gelobt, dabei gleichsam das „Blaue“ vom Himmel herunter geredet oder gar das „Blaue“ vom Himmel herunter gelogen und sich selbst „blauen“ Dunst vorgemacht. So manche Lehrerin, so mancher Lehrer hat sich in den vergangenen Jahren mit Sicherheit über uns „grün und blau“ geärgert. Aber nicht nur die Lehrer, sondern auch wir Schülerinnen und Schüler haben uns oft über das ein oder andere geärgert. Oftmals haben uns die Worte der Lehrer „blau“ anlaufen lassen, bis wir verstanden haben, dass sie dies nur für unsere Zukunft taten. Nicht wenige von uns werden die Schulkleidung durch einen „Blau“mann ersetzen, hoffentlich niemand ins „Blaue“ hinein gehen oder gar sein „blaues Wunder“ erleben, viele gehen hingegen weiter zur Schule, bleiben hoffentlich aber nicht dem „Blaumachen“ und den „Blauen Briefen“ treu.

Bei den vielen „Blaus“ wird mir bald ganz „blau“ .... sorry ... „schwarz“ vor den Augen. Deshalb ist es nun an der Zeit zu danken:
Wir gehen mit Dank:

- Dank für sechs, (..... sieben, acht .....) schöne Jahre;
- Dank für einen großen Teil unserer persönlichen Entwicklung, welche
  wir durch unser gemeinschaftliches Schulleben erfahren durften;
- Dank an unseren Schulleiter Herrn Heinrichs und seine Stellvertreterin Frau
  Hanrath, die es uns durch ihren Einsatz ermöglichten, an unserer Schule
  gemeinsam lernen und leben zu dürfen; an dieser Stelle möchte ich unseren
  „alten“ Konrektor Herrn Froese ausdrücklich mit erwähnen;
- Dank an unsere liebe Frau Malyska, die uns mit mütterlichen Worten, dem einen
  oder anderen Pflaster und/oder Kühlpack über kleinere und auch größere
  körperliche, aber auch seelische Wehwehchen hinweghalf;
- Dank an unsere Lehrerinnen und Lehrer, ohne deren Geduld und
  Verständnis wir mit Sicherheit nicht hier stehen würden; sie haben viele von
  uns mit einem „blauen“ Auge davonkommen lassen;
- dies gilt in besonderem Maße für unsere Klassenlehrerinnen und unseren
  Klassenlehrer Frau Hanrath (10 a), Frau Werner (10 b) und last but not least
  Herrn Gemünd (10 c). Ich kann mir leibhaftig vorstellen, dass es so einige
  Situationen gegeben hat, wo man uns hätte ... Verzeihung! ... „grün und blau
  schlagen können“!
- Ganz besonders aber danken wir heute Abend unseren Müttern und
  Vätern, deren Sorge um unser schulisches Wohlergehen wir wahrscheinlich
  erst dann richtig einschätzen können, wenn wir selbst einmal Kinder haben.

Heute sind wir alle trunken vor Freude, aber trotzdem nicht „blau“, also, zumindest jetzt noch nicht!
Was gut ist, denn unser Motto „Final Blue – Am Ende ist alles Blau“ beweist uns das Gegenteil.
Nun, ob am Ende alles „blau“ ist, liegt ganz bei uns. Wir hatten eine wunderschöne Schullaufbahn, von der wir nun den neuen Weg einschlagen werden. Wir können uns dem „blauen“ Planeten zuwenden und jeder wird seinen Weg zu Ende gehen, ob ins „Blaue“, „Grüne“, „Rote“ oder „Schwarze“. Keiner weiß, was uns die Zukunft bringen mag. Aber warum nicht einfach ins „Blaue“ tappen und mit erhobenen Köpfen rein in die Zukunft marschieren?! Dies heißt ja nicht, dass wir dieses alle alleine tun müssen, denn nach all den Jahren haben wir uns so fest zusammen geschweißt, dass wir zu einer großen Familie geworden sind. Und eine Familie hält ja bekanntlich für immer zusammen.

Bleibt mir nur noch, Ihnen und Euch einen unvergesslichen und schönen Abend zu wünschen und lasst Ihn nicht zu „blau“ laufen. :-)

Ihre und Eure Nadine"

Zurück zum Seitenanfang!

Die Mottotage 2012



[1. Mottotag - 11. Juni 2012 - "Berufe"]




[2. Mottotag - 12. Juni 2012 - "Pyjama"]






[3. Mottotag - 13. Juni 2012 - "Bauer sucht Frau"]






[4. Mottotag - 14. Juni 2012 - "Geschlechtertausch"]

Making-of-Impressionen 2012

Hier Fotos von der Anfertigung des "Kunstwerk-Sketch-Videos", in dem "Herr Heinrichs", mit weißem Overall und schwarzem Sturzhelm geschützt, gegen eine Staffelei geschleudert wird:






[Bitte zum Vergrößern anklicken! Manchmal ist ein gewisser "Vorrat" unverzichtbar!]


[Bitte zum Vergrößern anklicken! Variationen ein- und desselben "Themas"!]

Zurück zum Seitenanfang!

Das Abschluss-T-Shirt 2012
 



                                    ABSCHLUSS
10  a  (Petra Hanrath):   Nadine  Ahrens  *   Milena  Anders *
Anna  Belthle  *  Daniel  Büttgen  *  Lars  Gredig  *  Christina
Greiner  * Melina Grigoljak  * Jacqueline Hain  * Faruk Hall
* Nico  Herpers  *  Pascal  Hillemacher  *  Leonarda  Iacono *
Maximilian Jansen  *  Saskia Kals  * Enrico Kamke  * Romi-
na Kapfenberger  * André  Kapusta  * Anastasija Kosinjuk *
Kathrin Meyer * Janine Pelz * Catrin Peters * Nadja Reipen
*  Marvin  Santos  *  Lukas  Schaumann  *  Dennis Schmidt *
Nicole Schmidt  * Joann  Siedow * Jan Söffken  * Alexander
Tkatschew 10 b (Katrin Werner):  Emrecan  Aktas  * Pascal
Beyer  *  Denis Diljak *  Feliks Diljak  * Kay Fuchs  * Stefanie
Gottschalk  *  Christopher  Günther  *  Christian  Hans  *  Mi-
chelle Höfferling  * Phi-Hung Huynh  * Jannik Karzell * Mar-
R E A L S C H U L E     ÜBACH-PALENBERG
vin Kierchhoff  *  Kirstin Kouchen  * Dhana Krause  * Pia Le-
witz *  Fabian Mingers  *  Maren Pelzer  * Florian Plum  * Vi-
vien Rummler  *  Janina  Schilling  *  Jacqueline Schmitz  *
Julia  Ullmann  *  Marcel  Ward  *  Lea Wetzler  *  10 c (Georg
Gemünd): Malte Ackermann*Tugce Benli * Nadine Berens *
Andreas  Brücker  *  Chiara  Dente  *  Sara Embarek Rmiki *
Max Erdner * Gülüzar Gökce * Marvin Helmons * Lisa Hoff-
mann  *  Maarit  Meyer  *  Marina  Modolo  *  Marcel  Müller *
Ramona   Münstermann  *  Simon   Nießen  *  Steffen   Otto *
Malte Pickert  *  Louisa Saballus  *  Patrick Scheffler  *  Joel
Schings  *  Yasmin  Schneider  *  Dominik S eebald  *  Sandy
Sommer  *  Nur  Turhan  *  Nils  Wienands  *  Jörn Wintgens *
Kübra Yapici                   2012



Der Zeitungsbericht 2012

Aus der Geilenkirchener Zeitung vom 29. Juni 2012, S. 20:


[Anklicken vergrößert zum besseren Lesen!]

 



Der Dank 2012

Die Klassen 10 a, 10 b, 10 c sowie ihre KlassenlehrerInnen Frau Hanrath, Frau Werner und Herr Gemünd danken ganz besonders:
Herrn Franzen und Herrn Reppich sowie Frau Herrmann (Chor) für die Gestaltung des Gottesdienstes, Anne Hanrath (Flash-Animation), Peter Röger (E-Gitarre),  Nadine Nguyen (GS-Tanzlehrerin),  Marc Busacker, Timo Lauterbach, Alexander Ozigov, Enrico Roebner und Fabrice Zilgens vom 9er-Tontechnik-Team, Jonas Middelkoop, Marvin Middelkoop und Simon Middelkoop für ihre tolle Trommel-Aufführung, Rustem Azemi und Stefan Gottwald als "Zu-spät-Kommer", Hans Heinrichs, der sich gegen die Wand "klatschen" ließ, Ivana Dente, Amelie Steinbach und Emilia Steinbach, die aus der Tonne "emporstiegen", Nadja Hauch, die wir zum Zeichnen geometrischer Formen zwangen, unseren Hausmeistern Horst Brückner, Harry Hermanns und  Mario Lanterman, die immer mit Rat und Tat zur Seite standen, auch bis in die Nacht hinein, sowie Burkhard Krystof, der hier und da einmal zur Hand ging.


Letzte Änderung: 20. November 2014

SchülerInnen-Listen


Zurück zum Seitenanfang!