Miteinander leben
 und lernen

 

Home
Nach oben

 


2015 - Abschlussfeier am 12. Juni 2015:
real,-(Schule) - 6 Jahre hin, alles drin.

Die Einladung 2015


[Gestaltung der Einladungskarte: Gerhard Bell (Klassenlehrer 10 c)]

Das Schulplakat 2015

Das Gruppenfoto 2015


[Foto: Markus Bienwald. Dieses und weitere Gruppenbilder in hoher Auflösung auf Anfrage
unter krystof-herz@t-online.de oder auf einer der drei Abschluss-DL-DVDs]



[Fotos: Geoffrey Höfferling]



Zurück zum Seitenanfang!

Die Bildergalerien 2015

Hier die Bildergalerien, allerdings nur in niedriger Auflösung; Bilder in höherer Auflösung auf Anfrage (s.o.!) oder auf einer der drei Abschluss-DL-DVDs:

Bildergalerie 1 - Der Morgengag

Bildergalerie 2 - Die Morgenfeier

[Ablaufplan der Morgenfeier!]



[Moderation der Morgenfeier hier! Drehbuch zum Einstieg in die Feier hier!]

Bildergalerie 3 - Der Gottesdienst

[Textblatt und Liedblatt zum Abschluss-Gottesdienst 2015]

Bildergalerie 4 - Die Abendfeier

[Ablaufplan der Abendfeier!]

[Moderation der Abendfeier hier!]

Bildergalerie 5 - In der Luna-Lounge

Die Eintrittskarten [Klick vergrößert!]:

Die Abschlussreden 2015

Interesse an der Abschlussrede 2015 unserer stellvertretenden Schulleiterin Frau Hanrath?
Diese finden Sie/findest Du hier. 

Die Abschlussrede (hier als Doc-Datei) stellvertretend für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler hielt im Abschlussjahr 2015 die Schülersprecherin Amelie Stütz aus der Klasse 10 c:

"Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Lehrerinnen und Lehrer, Mütter und Väter --- liebe Mitschülerinnen und Mitschüler:

2005! Die meisten von uns, der Eine oder die Andere ein oder sogar zwei Jahre früher, wurden eingeschult. Kaum geschehen, begann unser erster Kampf, der Kampf mit den Zahlen, mit den Buchstaben, der Kampf mit dem „ABC“. Daran anknüpfend möchte ich heute, zehn Jahre später, doch noch so Einiges über dieses Alphabet sagen, heute aber über das „ABC“ des Schul – Abschiedes:

A wie „Arbeiten“, mein Gott, was haben wir geklotzt, ob Klassenarbeiten, Kursarbeiten, zentrale Leistungserhebungen oder auch nur Tests, das haben wir, Gott sei Dank, nun endlich hinter uns gebracht.
B wie „Berufswahl“ mit Berufsberatung und Berufsberater, Praktikum in der 8. Und Praktikum in der 9., BIZ-Besuche und vieles andere mehr; hinsichtlich unserer möglichen Berufe wurden wir umfassend beraten. Dafür Allen vielen Dank.
C wie „Chaos“ oder „Chaoten“. Ja Chaoten hatten wir auch, aber im Großen und Ganzen verlief unsere Schulzeit doch relativ harmonisch. Ob das im zukünftigen Leben wohl auch so sein wird?
D wie „Deutsch“, wichtiges Fach, wichtige Sprache, da Muttersprache, zumindest für die meisten von uns. Mensch, was hatten wir Probleme! Aber: Wir arbeiten weiter dran, versprochen!!
E wie „Englisch“, wichtiges Fach, wichtige Sprache, da Weltsprache. What a problem. But we’ll be working on it, you can be sure!!
F wie “Französisch”, oder nein, das hatten ja nicht alle, besser wie „Fleiß“. War nicht immer einfach, gerade zu dem Zeitpunkt fleißig zu sein, wo es am wichtigsten gewesen wäre! Komisch, das mir da nicht direkt „Ferien“ eingefallen sind!
G wie „Geduld“. Haben Sie Lehrer überhaupt noch Geduld, nachdem Sie uns erleben durften oder gar mussten? Auf jeden Fall ist es bei diesem Buchstaben Zeit, sich bei allen Lehrerinnen und Lehrer zu bedanken, die uns „geduldig“ ertragen haben.
H wie „Hausaufgaben“, irgendwie kommt es mir vor, das immer dann, wenn eine Masse an Hausaufgaben anstand, so manch einer von uns gerade da überhaupt keine Lust dazu hatte!
I wie „Informatik“: Excel, Powerpoint, Publisheer, Word……. Jaaaa, auch, aber: Für Manche war es halt ein wenig interessanter, Tetris zu spielen oder schon früh am Morgen mit der ganzen Welt zu chatten. Irgendwie kann diese Art von Völkerverständigung doch nur in unser aller Sinne sein, oder?
J wie „Jahrgang“: Ja unser Jahrgang, wenn ich bedenke wie es früher war und wie es jetzt ist, wir knüpften Freundschaften, die nun unzertrennlich scheinen, wir haben so viel miteinander erlebt, dass man sich es gar nicht vorstellen kann, sich jetzt trennen zu müssen; manche gehen Ihre Wege zusammen weiter, doch dieser Klassenverband, wie er jetzt ist oder schon fast war, trennt sich, denn UNSER Jahrgang steht heute vor dem Abschluss, der letzte Tag, der letzte Abend. Vielen Dank für die wunderschönen Jahre.
K wie „Klassenlehrer“: Herr Straeten, der erst seit 1 ½ Jahren als Klassenlehrer beschäftigt ist oder war, ist direkt in das Herz der 10 a geschlossen worden, da er mit seiner witzigen Art jeden zum Lachen bringen konnte, sehr verständnisvoll war und trotz allem immer einen guten Spruch auf Lager hatte. Herr Krystof hat sechs lange, harte Klassenvater-Jahre der 10 b nun auch schon hinter sich, doch er bleibt mit seiner gutherzigen, liebenswürdigen, organisierten und vor allem humorvollen Art immer in Erinnerung! Herr Bell ist schon seit drei Jahren der Klassenlehrer der 10 c, da bei der lieben Frau Bremer der Baby-Storch vorbei geflogen war. Sie haben sich immer sehr bemüht und für uns eingesetzt, Sie waren immer hilfsbereit und für jeden Spaß zu haben. Ein ganz dickes Dankeschön an unsere Klassenlehrer!!
L wie „Liebe“: Ich bin mir sicher, dass der eine oder andere von uns die Schulzeit bestimmt geliebt oder zumindest gemocht hat, oder kann ich sogar sagen, dass es viele von uns waren? Und der eine oder andere von uns hat während dieser „geliebten“ Schulzeit auch die „eine oder andere“ Liebe gefunden. Ist es da nicht verwunderlich, ja sogar entschuldbar, wenn dann die eine oder andere Schulstunde verträumt versäumt werden musste!
M wie „Monitum“, Mehrzahl „Monita“, ja das habe ich in Deutsch gelernt! Aber: Wer fürchtet sie nicht, die kleinen, süßen Morddrohungen für uns. Das Monitum oder der so genannte gar nicht mehr „Blaue Brief“ ist und bleibt gefürchtet. So mancher von uns kann da sicherlich eine stattliche „Kollektion“ dieser Briefchen vorweisen.
N wie „Nachsitzen“: Ooooooh, wie erfindungsreich waren doch da unsere lieben Lehrerinnen und Lehrer: eine Stunde – zwei Stunden; vor dem Unterricht – nach dem Unterricht; alleine (einsam!), in Grüppchen (zweisam!), oder die gesamte Klasse (gemeinsam!), direkt nach dem Unterricht, während Konferenzen oder sogar am Elternsprechtag!
O wie „Optimismus“: Ich bin mir sicher, dass eine Vielzahl von uns Abgängern dieser Begriff in den letzten Jahren ein wenig abhanden gekommen ist, sei es durch schwindende eigene Leistung, also von Innen, oder durch immer weniger z. B. Ausbildungsalternativen, also von Außen. Aber sind wir doch mal optimistisch: Jetzt haben wir unseren Realschul-Abschluss in der Tasche und da sollte sich doch etwas mit erreichen lassen, oder?
P wie „PISA“: PISA steht, so glaube ich, für Problembringer in Schulischen Abschlüssen, PISA eben. Die meisten von uns haben es jedenfalls so empfunden. Statt ruhigen Unterricht durchführen zu können, wurden wir ge“PISA“kt, mit Parallelarbeiten und Lernstandserhebungen z. B. Ich hoffe, dass wir den „schiefen Turm“ der schlechten Leistungen zumindest um ein Grad senkrecht bringen konnten!
Q wie „Quali“, für Nicht-Insider: Das ist der Schülerbegriff für „Qualifikation“ oder anders ausgedrückt für den „Kampf um die Dreien“: Da war schon so manche Vier, die dem verzweifelten Schüler das Abi-Genick gebrochen hat: Aus war´s mit Gymnasium oder dreijähriger Höherer Handelsschule, für Insider „HöHa3“. Genauere Zahlen, so hoffe ich, werden wir gleich von unseren Konrektorin Frau Hanrath hören.
R wie „Rechtschreibung“. Sie wissen was jetzt kommt? Genau, die liebe, man kann fast schon sagen „alte“ Rechtschreibreform und die Reform von der Reform und die Reform von der Reform der Reform. Steht irgendwie für das ganze durcheinander rund um das Thema Schule und Schulpolitik, nachbessern und noch mal nachbessern usw. Aber nicht nur wir alle sind da ein bisschen durcheinander gekommen, nein, sondern auch Langenscheidt, der Duden und alle, die sich da Deutsch-„Experten“ nennen!
S wie „Sekretärin“, wie Frau Malyska: Vielen Dank für manche Informationen, für so einige Kühlpacks! Und für viel, viel Verständnis!
Sch -, ja, diese Buchstaben-Kombination möchte ich ausdrücklich hervorgehoben behalten, denn sie steht für unsere „Schulleitung“, Frau Hanrath und Herrn Heinrichs, den wir doch leider schon verabschieden mussten: Ich denke, beiden ist es gelungen, neben ihrer sicherlich schweren Aufgabe, unsere Schule zu leiten und zu lenken, stets das Kind oder den Jugendlichen als Persönlichkeit zu sehen und zu beachten. Dafür unser aller Dank!!
T wie „Trauer“: Unvergesslich bleibt für uns diese wunderbare Schulzeit, selbst die einen oder anderen, die es nicht zugeben wollen, werden traurig sein und trauern, diese Schulzeit nie mehr wieder zu bekommen. Auch wenn es nicht immer alles glatt lief, hatten wir immer sehr viel Spaß.
U wie „Ungeduld“: Keine Angst, meine Damen und Herren, keine Ungeduld, meine Rede wird gleich zu Ende sein!
V … V? Zu diesem Buchstaben kehre ich gleich noch einmal zurück!
W … Wissen? Wissens Sie´s? Weißt du´s? Also ich weiß es nicht!
X … X, oh, schwer, wer hat diesen Buchstaben nur erfunden? Da fällt mir so manches „X“, so manches „Kreuz“ bei Korrekturen ein, welches uns zeigen sollte, wo wir hinmussten, wo wir etwas vergessen hatten, ein Querverweis, ein Hinweis, ein Rat …
Y … die nächste Buchstaben-Katastrophe, die der Vortragenden beim Schreiben dieser Rede so enorme Schwierigkeiten bereitet hat …
Z wie „Zeugnis“ oder „Zenit“, der Höhepunkt unseres bisherigen Schülererlebens oder Schulerlebens. Auf dem Weg dorthin, zu unserem Zeugnis-Zenit möchte ich Ihnen und uns nicht länger im Weg stehen. Deshalb danke ich für Deine, eure, Ihre Aufmerksamkeit … ach ja … V, ja V, sie erinnern sich? V wie „Vergessen“: Sollte ich etwas Wichtiges oder gar jemand Wichtigen vergessen haben, so bitte ich um Nachsicht. Hier, so denke ich, sollte ich allen danken, die uns geholfen haben, dorthin zu gelangen, wo wir jetzt stehen!
Vielen Danke für Ihre und eure Aufmerksamkeit!"

Zurück zum Seitenanfang!

Das Abschluss-T-Shirt 2015



[Gestaltung des T-Shirts: Planungsteam mit Burkhard Krystof (Klassenlehrer 10 b)]



Der Zeitungsbericht 2015

Aus dem AZ-Web vom 22. Juni  2015:



SchülerInnen-Listen





[Hinweis: Die Filme und Filmchen der Abschlussfeierlichkeiten (Abschlussfahrten, Planungsteam-Film, Dubsmashes), die Songs und Bilder der Challenges findet man ausschließlich auf den Abschluss-DL-DVDs.]

Letzte Änderung: 11. Oktober 2015


Zurück zum Seitenanfang!